Impfungen für Erwachsene und Senioren

Erwachsene benötigen einen umfassenden Impfschutz, um sich selbst und andere vor schwerwiegenden Infektionskrankheiten zu schützen. Mit zunehmendem Alter lässt die Kraft des Immunsystems nach. Vor allem ältere Menschen kämpfen deshalb häufig mit schweren Krankheitsverläufen. Gleiches gilt für Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Erkrankungen der Atemwege, Leber-  oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ihr Immunsystem ist durch die Grunderkrankung beeinträchtigt und kann im Falle einer Infektion nur unzureichend arbeiten.


Auch für gesunde Erwachsene sollte der empfohlene Standard-Impfschutz eine Selbstverständlichkeit sein, denn das Prinzip ist einfach: Je mehr Menschen in einem Land geimpft sind, desto größer ist die Schutzwirkung für alle. Wer sich selbst impfen lässt, übernimmt Verantwortung für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfungen bekommen können.


Neben den Impfungen, die Standard sind, wie Tetanus, Diphtherie, Influenza oder Pneumokokken, benötigen Erwachsene häufig Indikationsimpfungen, mit denen sie sich zum Beispiel vor berufsbedingten Ansteckungsgefahren schützen können. Meist gibt es hier seitens des Arbeitgebers klare Vorgaben.
Impfungen werden in der Regel in jedem Alter gut vertragen. Die Impfempfehlungen für Erwachsene und Senioren der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) können Sie hier auf www.wirfuersimpfen.de abrufen. 

Erfahren Sie mehr zu...