Cholera Erreger (Vibrio cholerae) AA

Das Bakterium Vibrio cholerae ist Auslöser der Cholera. Cholera ist eine Darminfektion, die tödlich verlaufen kann.1

Cholera ist eine Erkrankung, die gehäuft in Ländern mit niedrigem Hygienestandard vorkommt. Zu den Risikogebieten zählen Indien, Südostasien, Ostasien, Zentralafrika sowie bestimmte Regionen Zentral- und Südamerikas.2

Verunreinigtes Trinkwasser kann zu größeren Ausbrüchen von Cholera oder Epidemien führen.1

Von der Ansteckung bis zum Ausbruch einer Cholera-Erkrankung vergehen drei bis sechs Tage. Doch nicht jeder Mensch, der sich mit Cholera-Bakterien infiziert, erkrankt schwerwiegend. Die Mehrheit der an Cholera Erkrankten erlebt diese bakterielle Darminfektion mit einem vergleichsweise milden Verlauf von Erbrechen und Durchfall.1

Cholera ist eine Erkrankung, die bei mangelnder Hygiene auftritt (verunreinigtes Trinkwasser und Lebensmittel).

Die meisten Menschen stecken sich über verunreinigtes Wasser an. Es ist jedoch auch möglich, sich über Lebensmittel zu infizieren, die durch die Darmausscheidungen von akut an Cholera erkrankten Menschen oder Bakterien-Trägern kontaminiert wurden. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist selten, kann aber bei direktem Kontakt mit Cholera-Patienten oder deren Ausscheidungen nicht ausgeschlossen werden.1

In Deutschland steht ein Schluckimpfstoff zum Schutz gegen Cholera zur Verfügung, der für Kinder ab zwei Jahren und Erwachsene eingesetzt werden kann.3

Erwachsene benötigen für eine Erstimpfung zwei Impfdosen, die im Abstand von einer Woche bis sechs Wochen eingenommen werden. Eine Auffrisch-Impfung ist nach zwei Jahren empfohlen. Kinder zwischen zwei und sechs Jahren erhalten für die Erstimpfung drei Impfdosen, die im Abstand von einer Woche bis sechs Wochen eingenommen werden. Eine erneute Impfung für einen dauerhaften Schutz ist hier nach sechs Monaten empfohlen.3

Der Schutz gegen Cholera beginnt etwa eine Woche nach Abschluss der Erstimpfung.

Hygiene-Tipps für Ihren Aufenthalt in choleragefährdeten Regionen1

1 Auswärtiges Amt, Infos des Gesundheitsdienstes, Cholera, 18.07.2012
2 www.arzneimittel.de/impfung/cholera/, abgerufen am 17.03.2016
3 www.sanego.de/Medikamente/Dukoral/Patienteninformationen/, abgerufen am 17.03.2016