Impfungen für Reisende

Die Reiselust der Deutschen ist seit Jahren ungebrochen. Auch Fernreisen erfreuen sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Wer eine Reise in tropische oder subtropische Länder plant, sollte neben der Reiseroute auch seine Gesundheitsvorsorge planen. Denn je nach Urlaubsziel erwarten die Reisenden nicht nur exotische Landschaften und Speisen, sondern auch exotische Infektionskrankheiten. Vielen davon kann man durch Impfungen für Reisende wirksam vorbeugen.

Grundsätzlich gilt: Je entlegener Ihr ausgewähltes Reiseziel ist und je individueller Sie sich im Reiseland bewegen, desto intensiver sollten Sie über Impfungen für Reisende nachdenken und Ihren Reise-Impfschutz planen. Das gilt für Weltenbummler ebenso wie für Geschäftsreisende, für Rucksacktouristen wie für Pauschalurlauber, für Erwachsene wie für Kinder. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig, welche Infektionskrankheiten in Ihrem Reiseland zu erwarten sind und welche Impfungen sinnvoll sind. Auskunft gibt z. B. das Auswärtige Amt.

Eine Infektionsgefahr, die nichts mit exotischen Reisezielen zu tun hat, sondern direkt vor unserer Haustür zu finden ist, ist das durch Zecken übertragene FSME-Virus (Frühsommer-Meningoenzephalitis). FSME-Viren können Entzündungen des Gehirns, der Hirnhaut, oder des Rückenmarks auslösen. Gerade im Süden und im Osten Deutschlands gibt es große FSME-Risikogebiete. Für die europäischen Länder besteht ein unterschiedliches Infektionsrisiko für FSME. Länder wie Finnland, Schweden, Österreich, Ungarn oder Norditalien sind für ein hohes FSME-Risiko bekannt.1 Reisende in diese Länder sollten daher Zeckenstiche vermeiden und an einen belastbaren FSME-Impfschutz denken.

Erfahren Sie mehr zu...

1) www.rki.de/SharedDocs/FAQ/FSME/FSME-Impfung/FSME-Impfung.html